• Filter

    Filtern nach

    Preis
    Farbe
    Schliff
    Reinheit
    Herkunftsland
    Auswahl aufheben
4 Produkte
Zoisit 4.38 ct Zoisit 4.38 ct
Zoisit 4.38 ct
Regulärer Preis €1.120,00 EUR
Tansanit Paar 3.36ct and 3.46ct Tansanit Paar 3.36ct and 3.46ct
Tansanit Paar 3.36ct and 3.46ct
Regulärer Preis €4.160,00 EUR
Tansanit 3.35 ct Tansanit 3.35 ct
Tansanit 3.35 ct
Regulärer Preis €1.680,00 EUR
Tansanit 3.08 ct Tansanit 3.08 ct
Tansanit 3.08 ct
Regulärer Preis €1.280,00 EUR

Ihre Vorteile mit IGNEOUS

6 Wochen Rückgaberecht

Innerhalb von 6 Wochen können Sie die erworbenen Edelsteine wieder zurückschicken. Wir werden keine Fragen stellen. Die Kosten für den Rückversand übernehmen in der Regel wir.*

Top Qualität zu guten Preisen

Bei IGNEOUS werden bevorzugt Edelsteine mit top Qualität angeboten. Dank niedriger Fixkosten können wir Ihnen diese zu vergleichsweise guten Preisen anbieten. Egal, ob Sie die Steine als Investment oder für Ihre Sammlung kaufen.

Echtheitszertifikat für jeden Stein

Edelsteine unter einem Wert von 1000 € werden Inhouse mit einem Edelsteinbericht auf ihre Echtheit garantiert. IGNEOUS Inhaber René Mayer ist als diplomierter Gemmologe berechtigt, selbst Gutachten auszustellen.

Als einer von wenigen Österreichern hat er die Ausbildung der FEEG – Federation for European Education in Gemmology abgeschlossen.

Die Entdeckung des Tansanit

Im Vergleich zu anderen Edelsteinen kann man Tansanit erst seit kurzem kaufen.

Die Entdeckung dieses Edelsteins liegt noch nicht lange zurück und ist gut dokumentiert. Es gibt zwei Männer, die unabhängig voneinander behaupten, Entdecker des Tansanit zu sein. Einer dieser Männer ist Manuel D’Souza, ein indischer Schneider. Er baute in Tansania ab dem Jahr 1967 die blauen Edelsteine ab, im Glauben, es handle sich dabei um Saphire. Bald identifizierte man ihn als eine leuchtend blaue Zoisit-Variante.

Davon hörte auch ein Bergbauarbeiter, Ndugu Jumanne M. Ngoma (Sein Swahili Name bedeutet übrigens “Musizieren am Dienstag”). Er hatte ebenfalls blaue Edelsteine entdeckt und diese einem Edelsteinhändler in Nairobi gegeben, welcher die Steine (angeblich 5 kg) untersuchen wollte. Allerdings hat Ngoma nichts mehr von diesem Händler gehört. Er wandte sich an einen Mr. Bill, der herausfand, dass es sich bei den Steinen um eine neue Varietät des Minerals Zoisit handle. Leider gäbe es dafür noch keinen Markt. Als der Bergbauarbeiter nun hörte, dass ein anderer sich mit der Entdeckung des blauen Edelsteins rühmte, setzte er alle Hebel in Bewegung. Schließlich erhielt er den Beweis, dass er den Tansanit entdeckt habe: eine Urkunde, ausgestellt vom tansanischen Bergbauministerium. Mehr blieb dem Mann allerdings nicht von seinem Fund: Er hat davon nicht profitiert und arbeitete weiterhin als Arbeiter in einem Gipsbergbau.

Vom blauen Zoisit zum Tansanit

Als der blaue Zoisit entdeckt wurde, gab es dafür tatsächlich noch keinen Markt. Dies änderte sich, als Tiffany & Co. zum Vertriebspartner von Manuel D’Souza wurde. Das Unternehmen erkannte in der Ähnlichkeit zwischen dem teuren blauen Saphir und dem blauem Zoisit einen Vorteil. Allerdings klang der Name Zoisit zu sehr nach dem englischen Wort für Selbstmord – keine gute Voraussetzung für den Verkauf. Daher beschloss man, ihn umzubenennen. Aus dem blauen Zoisit wurde der “Tansanit” (im englischen Sprachraum “Tanzanite”).

Tansanit: Begrenztes Vorkommen

Seit seiner Entdeckung wurde Tansanit nur in Tansania abgebaut. 1971 wurden die Minen verstaatlicht und in Blöcke geteilt. Der größte dieser Blöcke prodzuiert jährlich etwa 2,7 Millionen Karat Tansanit. Laut einer unabhängigen Studie aus dem Jahr 2012 könnte das Tansanit-Vorkommen allerdings schon um das Jahr 2042 erschöpft sein. Das könnte zu einer Wertsteigerung des Edelsteins führen. Es kann sich daher lohnen, einen Tansanit als Anlage zu kaufen.

Tansanit und seine blaue Farbe

Beim Tansanit handelt es sich um eine durchsichtige, saphir-blaue Form des Minerals Zoisit. Dieses Mineral war schon im 18. Jahrhundert bekannt, allerdings nicht in Blau. Diese Farbe verdankt der Tansanit Spuren von Vanadium in Kombination mit extremer Hitze. Seine Farbtöne reichen von hellem Blau bis hin zu dunklem Ultramarinblau mit violetten Untertönen.

Bei der Betrachtung aus verschiedenen Winkeln zeigt der Tansanit unterschiedliche Farbtöne. Diesen Effekt nennt man in der Fachsprache Pleochroismus.

Der Edelstein aus Tansania

Tansanit wird ausschließlich in Tansania abgebaut, in der Nähe des Kilimanjaro. In manchen Minen wird hauptsächlich mit Muskelkraft und Presslufthammer gearbeitet, mittlerweile in beachtlichen Tiefen. Der Edelstein wird nämlich kaum noch in Oberflächennähe, sondern meist erst ab etwa 80 m Tiefe gefunden. Andere Minen hingegen arbeiten mit modernen Geräten und graben bis in Tiefen von fast einem Kilometer.

Verwendung: Für Schmuck oder als Anlage

Wie bereits erwähnt, könnte der Tansanit eine gute Wertanlage sein. Es ist davon auszugehen, dass das begrenzte Vorkommen dieses Edelsteins in naher Zukunft ausgeschöpft sein wird. Dann wird dieser Edelstein vermutlich von hohem Wert sein.

Sie können diesen Edelstein natürlich auch zu einzigartigen Schmuckstücken verarbeiten lassen. Er eignet sich für Ringe, Armbänder, Halsketten oder Colliers in Silber, Weiß- oder Gelbgold. Er kann mit anderen Farbedelsteinen kombiniert werden, meist findet man ihn jedoch allein oder in Kombination mit Brillanten. Als Alternative zum blauen Saphir wird er gern für Verlobungsringe verwendet. Dadurch macht man sich die Symbolik der Farbe Blau zu Nutze, die für Treue und Harmonie steht.

Laut American Gem Society ist der Tansanit der Geburtsstein des Monats Dezember und daher ideal für ein Schmuckgeschenk an Dezember-Geborene.

Tansanit: Edelsteinhärte & Wärmebehandlung

Die meisten Tansanite werden wärmebehandelt. Dadurch werden Brauntöne im Stein minimiert und die Blautöne hervorgehoben.

Die Härte dieses Edelsteins liegt bei 6,5 bis 7 auf der Härteskale nach Mohs. Zwar ist er damit weicher als der Saphir (Mohshärte von 9), allerdings immer noch hart genug um daraus jede Art von Schmuck herstellen zu können.

Häufigste Schliffe: Von Facettenschliffen bis zum Cabochon

Die schönen blauen Farbtöne dieses Edelsteins kommen durch Facettenschliffe am besten zur Geltung. Beliebt sind der runde oder ovale Brillantschliff, tropfenförmige oder gemischte Schliffe. Aber auch eckige Schliffe, wie beispielsweise der achteckige Smaragdschliff, sind möglich.

Außerdem findet man den Tansanit zu runden oder tropfenförmigen Cabochons geschliffen.

Tansanit
Tansanit
Tansanit
Tansanit
Tansanit